Wiener Team als Bestplatzierte im Jessup European Friendly

20.03.2017

Das Team der Universität Wien nahm an den European Friendly Rounds der Philip C. Jessup International Law Moot Court Competition teil, die vom 9.-11. März 2017 an der ELTE Universität in Budapest stattfanden. Trotz seines Namens waren unter den 14 teilnehmenden Universitäten diesmal auch Länder außerhalb Europas vertreten.

Die Wiener Studierenden gingen nach vier erfolgreichen Vorrunden gegen Teams aus Jordanien, Rumänien, Luxemburg und Portugal als bestes Team vom Platz. Danach ging es im Finale gegen die Zweitplatzierten aus Neuseeland (University of Auckland), in dem sich die Universität Wien knapp geschlagen geben musste.

Das Wiener Team wird in den International Rounds antreten, die vom 9.-15. April in Washington, DC stattfinden. Der Jessup Moot Court ist der größte und renommierteste Moot Court der Welt, in dem weltweit über 550 Universitäten aus 87 Ländern teilnehmen. Im Wettbewerb wird ein fiktiver Streitfall vor dem Internationalen Gerichtshof verhandelt. Die Teams bereiten sowohl schriftliche als auch mündlich Argumente vor und vertreten beide Prozessparteien.

Das Team dankt ihren Sponsoren, dem Außenministerium und den Anwaltskanzleien Baker McKenzie und zeiler.partners, die die Teilnahme an der Jessup International Law Moot Court Competition durch ihre finanzielle Unterstützung mitermöglichen.